✔ Kundenbewertungen 4.9/5
Paypal-Logo Giropay-Logo Mastercard-Logo SEPA VISA
Kostenloser Versand ab 90 €
Service +49 2921 769 7850
Mindestbestellwert 25 €
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Chateau Desmirail aus Bordeaux | Wein Import Hasenbring

Der Stammsitz des Weingut ist ein Gebäude 19.Jahrhundert, das viele verschiedene architektonische Stile reflektiert. Es gibt drei Kessel Räume für die Kelter, die zu dieser Zeit eine Neuerung in der Rotwein Produktion waren, das VAT, das mit Schwerkraft arbeitet.

Ein bemerkenswertes Beispiel wurde bei Desmirail gebaut; typisch für die Zeit, es besteht aus einer außergewöhnlichen Dachkonstruktion in der Form des umgekehrten Rumpf eines Schiffes, und darunter gibt es Gusseisensäulen, dann. Dieser Keller hatet vier Eichenfässer, seit 1997 investierte Denis Lurton in neue Fässer aus aus rostfreiem Stahl, die mit verschiedenen Kapazitäten die Weinbereitung einzelner Plots ermöglichen. Damit gelang es Denis Lurton und dem Direktor Pierre Lafeuillade die bestehenden Gebäude zu nutzen und gleichzeitig ihren ursprünglichen Charakter zu optimieren und anzupassen.

Der Stammsitz des Weingut ist ein Gebäude 19.Jahrhundert, das viele verschiedene architektonische Stile reflektiert. Es gibt drei Kessel Räume für die Kelter, die zu dieser Zeit eine Neuerung in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Chateau Desmirail aus Bordeaux | Wein Import Hasenbring

Der Stammsitz des Weingut ist ein Gebäude 19.Jahrhundert, das viele verschiedene architektonische Stile reflektiert. Es gibt drei Kessel Räume für die Kelter, die zu dieser Zeit eine Neuerung in der Rotwein Produktion waren, das VAT, das mit Schwerkraft arbeitet.

Ein bemerkenswertes Beispiel wurde bei Desmirail gebaut; typisch für die Zeit, es besteht aus einer außergewöhnlichen Dachkonstruktion in der Form des umgekehrten Rumpf eines Schiffes, und darunter gibt es Gusseisensäulen, dann. Dieser Keller hatet vier Eichenfässer, seit 1997 investierte Denis Lurton in neue Fässer aus aus rostfreiem Stahl, die mit verschiedenen Kapazitäten die Weinbereitung einzelner Plots ermöglichen. Damit gelang es Denis Lurton und dem Direktor Pierre Lafeuillade die bestehenden Gebäude zu nutzen und gleichzeitig ihren ursprünglichen Charakter zu optimieren und anzupassen.

Zuletzt angesehen