✔ Risikofrei Einkaufen | Trusted Shop
Paypal-Logo Giropay-Logo Mastercard-Logo SEPA VISA
Kostenloser Versand ab 90 €
Service +49 2921 769 7850
Mindestbestellwert 25 €

Weingut Fitz-Ritter bei gallier.de vorgestellt

Weingut Fitz-Ritter blickt wie kaum ein anderes Pfälzer Weingut auf eine prägende Tradition zurück. Es blieb seit der Erbauung immer in der gleichen Familie und liegt heute in der neunten Generation in der Hand eines Fitz, dem Johannes Fitz, der siet einigen Jahren das Gut leitet. Die kompletten 25 Hektar umfassenden Rebflächen des Weinguts werden nachhaltig ökologisch bewirtschaftet. Sie befinden sich in den besten Lagen der Mittelhaardt. Die Weine sind von ihrer unverwechselbaren Herkunft geprägt, dazu gehören die Lagen Michelsberg, Herrenberg, Spielberg und die Monopollage Abtsfronhof. Neben prämierten Rieslingen werden gehaltvolle Burgunder und delikate Rotweine gekeltert. Neben dieses Spitzenprodukten wartet das Gut aber noch mit einer weiteren Besonderheit auf: Johannes Fitz gründete nämlich die erste Sektkellerei in der Pfalz und brachte dieses Handwerk aus seiner Exilheimat der Champagne mit. Dort verbrachte er einige Jahre wegen seines Engagement für die deutsche Demokratiebewegung auf dem Hambacher Fest 1832. Fünf Jahre später floss der erste Pfälzer Champagner. Das Haus avancierte zum Königlich Bayerischen Hoflieferanten und so wie damals, erzeugt das Haus noch heute seine Spitzensekte aus Burgundersorten und Riesling im traditionellen Flaschengärverfahren.

Johannes Fitz  folgten weitere Familienmitglieder und pflegten die Tradition. Johann Fitz, der in Berkeley (Kalifornien) studierte, übernahm das Weingut 2007 von Konrad Fitz, der mit seiner Frau Alice den Betrieb in den letzten 40 Jahren zu internationaler Anerkennung verhalf. Er hat bei all seinen Entscheidungen die 228jährige Tradition im Blick. 

Auf dem wunderbaren Anwesen mitten in Bad Dürkheim in der Nähe des übergroßen Weinfasses erstreckt sich auch der ausgezeichnete Park mit der Eventlocation „RebArena“ und der Hauslage „Rittergarten“ präsentiert sich hier der Weinberg als Ursprungsort des kulturellen Erbes  in Form einer von Reben umrankten Arena, in der sich Menschen begegnen. Alle Materialien finden sich im Weinberg wieder. Die Idee und das Konzeption der RebArena stammt von den Gebrüdern Thomas (Architekt) und Alexander (Landschaftsarchitekt) Robinson, deren Mutter Marianne (geb. Fitz) im Weingut aufwuchs. Die RebArena wird auch für private und Firmenevents vermietet. So haben hier schon prachtvolle Hochzeiten oder  einzigartige Festivitäten aller Art stattgefunden.  2008 wurde dann noch der historische Kreuzgewölbesaal renoviert und glänzt nun als Festsaal mit modernem Wintergarten. Daran schließt sich seit 2013 die neue Vinothek an. So wurde eine perfekte Anbindung an den Gewölbekeller und den Gutsgarten geschaffen. Mit diesem Gesamtkonzept kann man nicht nur geführte Weinproben in kleinen Gruppen erleben, sondern seine private Feier zu einem aussergewöhnlichen Event werden lassen. Aber auch die vom Weingut regelmäßig organisierten Weinevents sind eine Reise in die Pfalz wert und ein besonderes Erlebnis.

Das Weingut Fitz-Ritter war bereits vor über 100 Jahren Mitbegründer des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter - VDP. Eines haben alle 200 Winzer aus ganz Deutschland gemeinsam: den Traubenadler auf der Flaschenkapsel als Garant eines unverfälschten Weingenusses. Er garantiert die besten Weine von einem der renommiertesten Weingüter des Landes und spornt damit Neugier und Entdeckungslust von Weinliebhabern oder –kennern gleichermaßen an.

Der VDP und seine nach strengen Kriterien ausgesuchten Mitglieder sind heute das Bollwerk der Qualität gegen alles, was den Wein in einer globalisierten Welt beliebig und künstlich macht. Es ist diese Allianz der Weinverrückten, die das Beste geben, was sie ihren hervorragenden Lagen, steinigen Böden und steilen Hängen in harter Arbeit abringen können.  

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.