✔ Risikofrei Einkaufen | Trusted Shop
Paypal-Logo Giropay-Logo Mastercard-Logo SEPA VISA
Kostenloser Versand ab 90 €
Service +49 2921 769 7850
Mindestbestellwert 25 €

Weingut Thanisch - Mosel Riesling bei Gallier.de informieren

Die Familientradition von Thanisch reicht nachweislich bis in das Jahr 1648 zurück. Der Weinbergsbesitz erstreckte sich über die besten Steillagen der Mittelmosel seit Jörg Thanisch 2001 das elterliche Weingut „Ludwig Thanisch und Sohn“ übernahm und seitdem stets weiter ausgebaut. 

Wir haben die Familie Thanisch als sehr gastfreundlich und äusserst liebenswert kennengelernt. Wir empfehlen auf jedenfall einen Besuch in der 2013 neu gebauten und modernisierten Verkostungsstube. Naturnahe Bewirtschaftung, Schonung der Nützlinge und Erhaltung der Artenvielfalt. In jedem ihrer Weinberge sind die Rebzeilen abwechselnd natürlich begrünt und mit Rindenmulch oder Biokompost abgedeckt. Ziel ist es, dem Rebstock gleichmäßig Nährstoffe zukommen zu lassen und das Bodenleben zu erhalten. Perfekte Pflege und akribische Handarbeit sichern vollreife Trauben und somit höchstmögliche Qualität. Um mineralischen und fruchtigen Wein zu erzeugen, ist es wichtig, nur die allerschönsten, reifen Trauben zu verwenden. Diese werden hier von Hand geerntet und in mehreren Erntegängen selektiert.

Die Weissweine aus der Rebsorte Riesling gefallen durch ihre feinfruchtige, filigrane Art bei saftigem Körper. Ihr Potenzial ist großartig, die jungen Weine sind sofort zugänglich und präsent. Bei einer Führung durchFrau Thanisch in Ihre Rebanlagen wurden wir uns erneut der sehr steilen Hänge und der arbeitsintensiven Pflege bewusst. Die Schieferhänge sind brüchig und nicht selten müssen Arbeitshilfen an Winden gesichert werden. Unser Eindruck: Diese Arbeit und die herausragenden Geschmack und qualität der Weine müssen wir noch mehr wertschätzen lernen! 

Der Verzicht auf Schönungs- und andere Hilfsmittel ist selbstverständlich! Um die Frucht und Frische der Traube in die Flasche zu bringen beschränkt man sich im Keller auf kontrolliertes „Nichtstun“, es wird nur dort eingegriffen wo es gilt Qualität zu sichern oder zu fördern. Nach langem Hefelager wird der Jungwein einmalig überaus schonend filtriert und behutsam auf die Flasche gebracht.

Je nach Wein werden die Maischstandzeiten geändert und die Trauben schonend gepresst. Der Traubensaft wird durch schonend langsames absetzen geklärt. Die Gärung erfolgt bei allen Prädikatsweinen ausschließlich durch Spontanhefen, um den originalen Ausdruck des jeweiligen Weinberges vollständig zu erhalten. Die Gärung verläuft temperaturgesteuert bis ins Frühjahr hinein, um die wertvollen Inhaltsstoffe und die frischen Aromen zu wahren. Die Weine bestechen mit ihren komplexen Charaktern und versprechen lange Haltbarkeit. 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.